Jan-Ulrich Schmidt

Malerei

künstlerischer Lebenslauf

lebt und arbeitet in Frankfurt am Main

1999 – 2008

Studium an der Akademie für Bildende Künste Mainz, Hochschule für Gestaltung Offenbach und Kunsthochschule Kassel in der Klasse Spacek für Fotografie, Klasse Nierhoff für Bildhauerei, Klasse Berning für Malerei.

2004

Meisterschüler von Prof. Ansgar Nierhoff
Diplom Bildhauerei / Skulptur

2008

Examen Malerei, Klasse Berning

Internetseite

Preise / Stipendien

2008

Examensstipendium der Universität Mainz

2004

Diplomstipendium der Universität Mainz
Stipendium der Stadt Wiesbaden

Lehrtätigkeit

2018 – 2020

Lehrauftrag an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

2017/2018

Lehrauftrag an der Universität Giessen

Ausstellungen (Auswahl)

2020

Das goldene Zeitalter, Galerie Dora Ostrovsky, Frankfurt Sommer 2020

2019

Inspiration Meisterwerk, Museum Villa Rot

2018

5. Internationaler André Evard-Preis, Kunsthalle Messmer

2017

Auf Einladung, Villa Claudia, Forum für aktuelle Kunst, Feldkirch (Österreich)

2016

Der Kern, Neuer Kunstverein Gießen
Vom Zeigen und Verbergen, Quadrart Dornbirn in Kooperation mit dem Vorarlberg Museum, Bregenz

2013

Tierstücke – der Sammlung SOR Rusche – Museum Abtei Liesborn, Wadersloh

2011

Leistungsschau, Kunsthalle am Hamburger Platz, Berlin
Jagdsaison, Gloria, Berlin

2010

german artists, Markus Stein vs Jan-Ulrich Schmidt C.Rockefeller Artcenter, New York
something old, something new, something borrowed, something blue / Kunstlicht 6, Kunsthalle m3, Berlin

2009

Company, Galerie Witzel, Wiesbaden

Nächster Kurs mit Jan-Ulrich Schmidt in Planung