Thomas Nolden

Malerei

Künstlerischer Lebenslauf

1965 in Köln geboren
lebt und arbeitet in Ammerbuch

1986 – 1988

Fachhochschule für Freie Kunst Köln, bei Franz Dank, Malerei

1988 – 1994

Städelschule, Frankfurt am Main bei Thomas Bayrle

1991 – 1992

Cooper Union School of Art, New York, bei Hans Haacke, Skulptur; Robert Breer, Film

1991 – 1993

Mitarbeit an der Kunstzeitschrift Dank, Gedichte und Texte

1994

Meisterschüler von Thomas Bayrle

Internetseite

www.thomas-nolden.de

Lehrtätigkeit

seit 2004

Dekart – Design und Komunikationsakademie, Reutlingen

Zeicheninstitut der Universität Tübingen

seit 2013

Sommerakademie und Lehrerfortbildung, Landesakademie Schloß Rotenfels,

Gaggenau

Ausstellungen (Auswahl)

2015

Kawasaki Bar – Paesaggio con pecore, Museum Marino Marini, Pistoia

2014

Ursprung, Galerie Hübner Frankfurt

2012

Doppelter Sommer, Galerie Hübner, Frankfurt am Main

Karin Trenkel / Thomas Nolden, Galerie Hommes, Rotterdam

2011

second show, Galerie Strzelski, Stuttgart

Abstraktion, AusstellungsHalle 1a , Frankfurt am Main

2010

Landschaft mit Schafen, Galerie Jones, Köln

2009

37 Schafe und ein Esel, Süddeutscher Kunstverein, Ammerbuch

My Generation, Kunstverein Familie Montez, Frankfurt am Main

2005

Sheep-presentation of book and paintings, Adams Gallery 24, Cork Street, London

2003

Schafe, Galeria Boquitas Pintadas, Buenos Aires

2002

Tierschau, Stadtmuseum im Spital, Crailsheim

2001

Stil, Forum im Dominikanerkloster, Frankfurt am Main

1999

Äste, IG-Metall Galerie, Frankfurt am Main

1992 – 1993

The recent picture, Ausstellungsprojekt u. a. bei Fischli und Weiß, Zürich,

Luis Campana, Frankfurt am Main, Ulrich Rückriem, Normandie, Kasper König, Frankfurt am Main, Machigo Ogawa, Leo Castelli, New York

Unterricht mit Thomas Nolden